Kurzbiografie – Curriculum vitae brevis

Dietrich Modersohn hat seine musikalischen Wurzeln in der mitteldeutschen Knabenchortradition. Zurzeit absolviert er sein Masterstudium Chorleitung in Köln bei Peter Dijkstra. Sein A-Examen der Kirchenmusik erhielt er an der Hochschule für Kirchenmusik Halle (Saale) und sein Diplom als Dirigent bekam er an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig.

Er arbeitet als freischaffender Konzertorganist und Chorleiter und war von August 2016 bis Februar 2019 Mitglied im Team der SingPause Düsseldorf. Als Assistent am Konzertchor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf arbeitete er in der Spielzeit 2016-17.

25 Jahre arbeitete er als Kirchenmusiker in drei A-Stellen: Als Musikalischer Leiter der Wuppertaler Kurrende, als Kantor und Organist an der Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Saalfeld (Saale) und als Organist und Kantor an der Evangelischen St. Gertraudgemeinde Frankfurt (Oder).

Als Auszeichnungen für seine Verdienste erhielt er in seiner ersten Stelle die Leopoldmedaille und die Bach-Plakette der Stadt Frankfurt (Oder).

Zu seinem Wirken gehören Uraufführungen, Konzertreisen, CD-Veröffentlichungen, Rundfunk- und Fernsehbeiträge, Ward-Unterricht an Grundschulen, die Mitgründung zweier Grundschulen mit musikalischem Profil und die Organisation der Wilhelm-Sauer-Orgelfesttage 1991, 1995, 1997 und 2000.